Sonntag, 16. März 2014

Photoshopped


Model: My little sister


It's okay.
The more you envy the photos,
the more bullshit,
the more negativity,
the more stupidity you are fed;
Because you are sautéd in a lie.



Hallöchen! Ich präsentiere hiermit, was mein Hirn ausspuckt, wenn ich ihm sage "Los, streng dich an, spuck etwas aus!". 
Nein, im Ernst, es steckt schon auch was dahinter. Was, ist ja wohl ziemlich offensichtlich - steckt im Titel, steckt im Bild, steckt im Gedicht. Photoshop. Dun dun dun. 
So sehr ich es auch liebe, meinen Fotos auch im Nachhinein noch den letzten Schliff zu geben, Lichtverhältnisse, Farben und Hintergründe ändern zu können, ohne das komplette Foto neu machen zu müssen, so nervt es mich doch immer wieder, wenn man die Macht der digitalen Bearbeitung dazu nutzt, den Mensch vor der Linse zu verfälschen (es sei denn, das ist für ein besonderes Kunstwerk, o.ä., von tragender Rolle). 
Kennt ihr diese Portraits, in denen der Portraitierte aussieht, als hätte man seine Haut einmal schön heiß gebügelt und keine Falte (oder Pore) gelassen? Schrecklich, wie ich finde. Gut, dass man vielleicht gerne die Pickel weghaben möchte verstehe ich, aber die Lippen aufzuplustern, Wangenknochen hochzudrücken und die Nase zu verkleinern muss nicht sein. 
In jedem Individuum steckt etwas Schönes, und Aufgabe des Fotografen ist es, dies nach außen zu bringen. Niemand ist perfekt und darum geht es schließlich auch. Wären wir alle "perfekt", wären wir alle gleich und wo wäre dabei der Spaß? Ich sage also, Mut zum eigenen Selbst. Man muss nicht super dünn und muskulös sein oder ein perfekt symmetrisches Gesicht haben, um fotografiert werden zu können. Und es sollte auch nicht Ziel des Fotografen sein, das im Nachhinein zu ändern. 
Ich habe z.B. eine 13cm lange, breite Narbe auf meinem rechten Unterarm, weil ich mir in der 7. Klasse den Arm gebrochen habe. Will ich, dass man sie wegretuschiert? Nein. Sie gehört zu mir und macht einen Teil von mir aus. 
Natürlich ist das hier nur meine Meinung. Wie steht ihr zu dem Thema? Inwieweit verwendet ihr Photoshop, o.ä.? Was regt euch an moderner Bearbeitung auf?

Liebst,

P.S.: Mal was ganz Anderes: Ich freue mich wahnsinnig über die 100 Likes auf Facebook! Danke, danke, danke! Es bedeutet mir mehr, als ihr euch vorstellen könnt. Selbstverständlich sind alle meine anderen Leser auch in diesem Dank eingeschlossen! Ich sitze hier und grinse wie eine Dumpfbacke, weil ihr mich glücklich macht, da habt ihr's. ♥



Kommentare:

  1. Da sprichst Du mir aus der Seele! Wenn Bearbeitung eines Bildes bedeutet, dass man jede Lebensspur in einem Gesicht auslöscht oder Menschen mit unglaublichen Proportionen schafft (wie es die Modeindustrie gerne tut) geht das verloren, was den Menschen ausmacht. Es ist auch oft gerade die Asymmetrie eines Gesichtes oder besser der Bruch der Perfektion, der, gut fotografiert, das Bild als Bild interessant macht, wohin hingegen ein Angleichen an Idealvorstellungen zu Stereotypen führt... Lieben Gruß, Marietta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz genau. Wie beim Zeichnen ist auch in der Fotografie gerade das Unperfekte interessant!

      Löschen
  2. Anonym19/3/14

    Wow! Das Bild sieht richtig toll aus! Echt gute Idee! :)
    Und mit dem "glattbügeln" kann ich nur bestätigen, das sieht auch auf Fotos nicht mehr schön aus, finde ich! ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich stimme dir auch total zu! Photoshop ist eine tolle Sache, aber wenn aus einem Mensch plötzlich eine komplett andere Person wird... nein danke. Aber durch die ganzen Zeitschriften, Werbungen etc pp wird auch einfach ein falsches Bild von Schönheit vermittelt, was z.B. einen Pickel auf einem Foto zu einer totalen Katastrophe macht... Schade sowas, das Schönheit und Einzigartigkeit heutzutage nur noch Fake ist!

    Im Übriegen schau mal: http://earth-withoutart.blogspot.de/2014/03/nummer-1.html
    Vielleicht kann ich dir noch ein Grinsen aufs Gesicht zaubern ;)

    Liebe Grüße, Nele :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danke, danke, danke! ♥ Ich freue mich sehr! :)

      Löschen
  4. Photoshop ist eine wirklich praktische Erfindung. Man hat sie Chance Bilder noch zu retten im Gegensatz zur analogen Fotografie. Allerdings sollte man Photoshop nicht dazu nutzen das ganze Bild zu verfremden. Klar, hier und da für das ein oder andere Projekt ist das etwas tolles und es ist auch wirklich interessant die Möglichkeiten auszuschöpfen, aber bei "normalen" Porträts sollte man dann eher auf Natürlichkeit setzten. Pickel kann man gerne Retuschieren, die hat man ja nun auch nicht immer im Gesicht. Aber man sollte nicht das ganze Gesicht neu modellieren.
    Übrigens, schönes Blogdesign :)
    Anneke ♥

    AntwortenLöschen

Teile mir deine Meinung mit! Ich werde jedoch jeglichen Kommentar, der mir beleidigend und unangebracht erscheint, ohne Vorwarnung löschen.

It would be so nice of you to leave a comment! Let me know what you think.
I will delete everything that seems unfair and inappropriate to me though.

);